Ernährung und Krebs

Vollwertige Ernährung - ein Teil der Krebstherapie

Ein wichtiges Ziel der Ernährung bei Krebserkrankungen ist, Gewichtsverlust zu verhindern. Krebspatienten sollten darauf achten, dass Sie sich ausgewogen und vollwertig ernähren. Das bedeutet, dass Sie Ihrem Körper genügend Nährstoffe und Energie zuführen. Eine Orientierung dafür bieten die 10 Regeln der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE).

Ausgewogene und vollwertige Ernährung trägt dazu bei, dass man den erhöhten Vitamin- und Mineralstoffbedarf decken kann. Dieses gilt besonders für die Gruppe der antioxidativen Vitamine. Hierzu zählen die Vitamine A, E, C und die Carotinoide (gelbrote Pflanzenstoffe).

Antioxidanzien fangen im Körper die aggressiven Sauerstoffmolekühle (freie Radikale) ab und machen sie unschädlich.

Freie Radikale sind hochreaktive Verbindungen, die im Körper Zellwände und Erbsubstanz schädigen: Sie entstehen bei Stoffwechselvorgängen im Körper oder werden von außen zugeführt durch Tabak, Abgasen, UV-Licht. Aber auch Stress und Ängste gehören dazu. Durch reichlich Vitamin A, E, C und Carotinoide kann die antioxidative Wirkung im Körper gesteigert werden.

Folgende Lebensmittel sollten täglich auf dem Speiseplan stehen. Dann bekommt der Körper genügend „Radikalfänger“.

  • reichlich Obst: wie Orange, Mandarine, Grapefruit, Zitrone, Erdbeer, Johannisbeeren, Sanddornbeeren
  • reichlich Gemüse (auch als Rohkost): Blattgemüse wie Spinat und Feldsalat, Möhren, Broccoli, Paprika
  • Getreide- und Getreideerzeugnisse: Hier sind Vollkornprodukte zu bevorzugen, da diese größere Mengen an Mineral- und Ballaststoffe enthalten

Selen

Eine wichtige Funktion bei der Ernährung des Krebskranken spielt das Spurenelement Selen. Selen fängt zusammen mit Vitamin E freie Radikale ab. Durch seine zellschützende Funktion wird ihm eine krebsvorbeugende Wirkung zugeschrieben. Auch stärkt es eine bestimmte Gruppe weißer Blutkörperchen, die Fress- und Killerzellen.

Folgende Lebensmittel enthalten reichlich Selen: Fische (Heringe, Lachs, Scholle), Eier, Nüsse, Sesamsamen, Hülsenfrüchte und Getreide

Omega 3 und Omega 6-Fettsäuren

Die Zellmembranen werden bei der Chemo- wie auch bei der Strahlentherapie zerstört. Omega 3 und 6-Fettsäuren wirken sich günstig auf den Stoffwechsel aus.

Sie sind enthalten in:

  • fettreichen Seefischen (z. B. Hering, Makrele, Lachs und Thunfisch)
  • pflanzlichen Ölen (z. B. Raps-, Lein-, Oliven-, Walnuss-, Soja-, und Sonnenblumen Öl).

Wichtig für Sie ist es, beim Kauf der Öle darauf zu achten, dass auf dem Etikett Kaltpressung-Nativ steht.

Einsatz von Zusatznahrung

Reicht die normale Ernährung bei einer fortgeschrittenen Krebserkrankung nicht aus, um den Energie- und Nährstoffbedarf abzudecken, ist eine Zusatznahrung z. B. in Form einer Trinknahrung notwendig.

Trinknahrung wird industriell hergestellt und enthält viele Nährstoffe in konzentrierter Form. Sie kann zu den Mahlzeiten oder als Zwischenmahlzeit getrunken werden.

Die Kosten für eine Zusatznahrung können von der Krankenkasse übernommen werden. Wichtig ist, dass vom Arzt eine schriftliche Begründung hierfür vorliegt.

Weitere Informationen finden Sie auch unter:

AKTUELLES AUS DEM HBZ
AKTUELLES AUS DEM HBZ
Holsteinisches Brustzentrum erhält erneut Zertifizierung

Rendsburg-Eckernförde, den 29. April 2022

Das Holsteinische Brustzentrum hat seit 2005 regelmäßig die Zertifizierungen als onkologisches Zentrum erhalten. Jetzt wurde das Audit erneut erfolgreich bestanden.

Seit 2005 bietet der Zusammenschluss der vier Schwerpunktkliniken Heide, Rendsburg, Itzehoe und Neumünster betroffenen Patientinnen wohnortnahe und ganzheitliche gleich hohe Qualität in der Behandlung von Brustkrebs.

Der Auditor und OnkoZert heben in der Beurteilung hervor, dass „die Vorgaben für eine Re-Zertifizierung für alle Standorte erfüllt werden.“ Wie auch in den vorangegangenen Audits beeindruckte neben der hohen Qualität der Patientinnenversorgung an jedem Standort die standortübergreifende vorbildhafte Zusammenarbeit der einzelnen Berufsgruppen und die wahrnehmbar hohe Akzeptanz der im Qualitätsmanagement arbeitenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den klinischen Bereichen.

„Es freut uns außerordentlich, dass wir durch den Zusammenschluss der vier eigenständig funktionierenden Brustzentren und der erneuten Zertifizierung die Versorgungsqualität unserer Patientinnen noch weiter steigern können, dies ist unser oberstes Ziel“, erklärt der Geschäftsführer des Holsteinischen Brustzentrums Prof. Dr. Oliver Behrens.

Das Holsteinische Brustzentrum zeigt sich seit diesem April auch im neuen Gewand. Die Homepage wurde erneuert und informiert jetzt noch umfassender über Behandlungsabläufe, Teams und die vielfältigen Angebote sowie Kontaktmöglichkeiten am nächstgelegenen Standort. https://www.holsteinischesbrustzentrum.de/

OnkoZert ist ein unabhängiges Institut, das im Auftrag der Deutschen Krebsgesellschaft das Zertifizierungssystem zur Überprüfung von Organkrebszentren und onkologischen Zentren gemäß den fachlichen Anforderungen betreut.

8. imland Gesundheitstag – Hand in Hand gegen den Krebs

19.11.2021

Der 8. imland Gesundheitstag – Hand in Hand gegen den Krebs fand am 17.11.2021 in der imland Klinik Rendsburg statt.

HBZ Symposium 2021 in Heide

05.11.2021

Das diesjährige Symposium des Holsteinischen Brustzentrum hat am 03.11.2021 im WKK Heide stattgefunden.

7. imland Gesundheitstag - Hand in Hand gegen den Krebs

13.11.2019

Unsere Krebszentren laden Sie herzlich ein: 15:30 Uhr, Hohes Arsenal Rendsburg

In informativen Vorträgen stellen sich unser Holsteinisches Brustzentrum, unser Darm-und unser Prostatakrebszentrum vor.

Entdecken Sie unsere Messestände - zahlreiche Aussteller präsentieren Einblicke in Ihre Tätigkeiten und Leistungsspektren. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

20. Symposium des Holsteinischen Brustzentrums

23.10.2019

Das Symposium findet von 16:30 - 20:30 Uhr in den neuen Konferenzräumen in der Cafeteria des FEK Neumünsters statt.

Weitere Informationen sowie das Anmeldeformular entnehmen Sie bitte dem Flyer HBZ Symposium 2019.

6. imland Gesundheitstag - Hand in Hand gegen den Krebs

14.11.2018

Unsere Krebszentren laden Sie herzlich ein: 15:30 Uhr, Hohes Arsenal Rendsburg

In informativen Vorträgen stellen sich unser Holsteinisches Brustzentrum, unser Darm-und unser Prostatakrebszentrum vor.

Entdecken Sie unsere Messestände - zahlreiche Aussteller präsentieren Einblicke in Ihre Tätigkeiten und Leistungsspektren. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Wir bitten um telefonische Anmeldung unter 04331 200-9031 bis spätestens Montag, 12.11.2018.

5. imland Gesundheitstag - Hand in Hand gegen den Krebs

15.11.2017

Unsere Krebszentren laden Sie herzlich ein: 15:30 Uhr, Hohes Arsenal Rendsburg

In informativen Vorträgen stellen sich unser Holsteinisches Brustzentrum, unser Darm-und unser Prostatakrebszentrum vor.

Entdecken Sie unsere Messestände - zahlreiche Aussteller präsentieren Einblicke in Ihre Tätigkeiten und Leistungsspektren. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Wir bitten um telefonische Anmeldung unter 04331 200-9031 bis spätestens Montag, 13.11.2017.

Patientinnen-Informationsabend am Westküstenklinikum Heide

08.11.2017

Der Veranstaltung richtet sich an Betroffene, Angehörige und die interessierte Bevölkerung. Beginn ist um 18.30 Uhr im Raum 0.20 im Bildungszentrum.

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Wissen hilft! informiert entscheiden

16.10.2017

Informationsveranstaltung für Patientinnen, Angehörige und Interessierte im Klinikum Itzehoe - Sitzungszimmer 4, 1. UG. Beginn 17.00 Uhr.

Weiterlesen

Einladung zum Brustkrebs-Patientinnentag

12.09.2017

Unsere Patientinnentage sind mittlerweile schon Tradition, immer gut besucht und geben eine wunderbare Möglichkeit der Information, des Austausches und des lockeren Miteinander.

  • Datum: Dienstag, 12.09.2017
  • Uhrzeit: 17:00 - 20:30 Uhr
  • Ort: Patientencafe, FEK Neumünster, Friesenstraße 11, 24534 Neumünster
Erneute Auszeichnung für das Holsteinische Brustzentrum

02.05.2017

Das Holsteinische Brustzentrum (HBZ) mit den vier Standorten imland Klinik Rendsburg, Klinikum Itzehoe, Westküstenklinikum Heide und Friedrich-Ebert-Krankenhaus Neumünster ist erneut als Brustkrebszentrum zertifiziert worden.

4. imland Gesundheitstag - Hand in Hand gegen den Krebs

16.11.2016

Wir laden Sie herzlich zu unserem 4. imland Gesundheitstag am Mittwoch, 16. November 2016, um 15:30 Uhr, im Hohen Arsenal in Rendsburg ein.

Die Zertifizierung von Krebszentren garantiert höchste Behandlungs- und Strukturqualität und ist damit eine der wichtigsten Grundlagen für eine optimale, aktuelle und individuelle Behandlung unserer Patienten. Mit den drei zertifizierten Krebszentren der imland Klinik Rendsburg freuen wir uns, Ihnen einen aktuellen Überblick über Therapie und begleitende Unterstützung unserer Patienten darzustellen.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Fatigue-Workshop

04.10.2016

Wege aus der Erschöpfung

Liebe Patientinnen,

krebsbedingte Fatigue ist eine starke und anhaltende Form der Erschöpfung und Müdigkeit, die auch noch Monate oder Jahre nach Abschluss der Behandlung vorhanden sein kann.

Weiterlesen

16. Symposium des Holsteinischen Brustzentrums

07.10.2015

Mittwoch, den 07. Oktober 2015, 17:00 – 21:00 Uhr, Neue Konferenzräume in der Cafeteria des FEK Neumünster

Weiterlesen 

Landfrauen nähen 500. Herzkissen

11.11.2014

Hüttener Landfrauen übergeben Spende an die imland Klinik Rendsburg.

Seit Februar 2011 näht der Landfrauenverein Herzkissen für die Brustkrebspatientinnen der imland Klinik Rendsburg. Nun wurde das 500. Herzkissen übergeben.

Rund 20 Landfrauen waren an den Näharbeiten beteiligt.

Weiterlesen

Holsteinisches Brustzentrum feiert 10-jähriges Jubiläum

30.05.2013

TÜV Süd und Krebsgesellschaft mit der Arbeit des größten dezentralen Brustzentrums sehr zufrieden.

Die Qualität der Arbeit an den vier Standorten des Holsteinischen Brustzentrums (HBZ) befindet sich weiter auf einem hohen Niveau. Der TÜV Süd und die Prüfer von Onkozert bescheinigten dem HBZ, dass sowohl die medizinisch-fachlichen Anforderungen der Deutschen Krebsgesellschaft, als auch die Forderungen der ISO Norm an ein Qualitätsmanagementsystem erfüllt seien und dass sich das Brustzentrum positiv weiterentwickelt habe.

Weiterlesen